Der txtr beagle für nur 19,99 Euro im Angebot: Lohnt sich der Kauf?

txtr beagle und nexus7

Den E-Reader txtr beagle gibt es aktuell in einer zeitlich begrenzten Sommer-Aktion für nur 19,99 Euro. Wer schon immer mal einen E-Ink-Reader ausprobieren wollte, kann das jetzt für sehr wenig Geld tun. Allerdings sollte man auch nicht allzu viel vom txtr beagle erwarten.

Ich habe mir das Gerät vor einigen Wochen zum damals regulären Preis von 59,- Euro gekauft und es seither kaum genutzt: Zwar ist der txtr beagle ein hübsches und sehr leichtes Gerät, das sich zudem im Freien sehr gut ablesen lässt, aber sein doch sehr begrenzter Leistungsumfang haben mich schließlich wieder von ihm abgebracht.

Das Leseerlebnis auf dem txtr beagle ist nämlich eine sehr „frugale“ Angelegenheit, jedes Buch wird hier auf seine Kernkomponente, den reinen Text, reduziert. Der Bildschirm zeigt eine dunkelgraue Schrift auf hellgrauem Hintergrund. Der Kontrast ist zwar völlig ausreichend, aber optisch ansprechend ist das Leseerlebnis eher nicht. Maximal 5 Bücher gleichzeitig können auf dem Gerät gespeichert werden, das Laden erfolgt über ein Android-Smartphone oder -Tablet via Bluetooth. Das klappt einwandfrei, sobald sich die Geräte gegenseitig erkannt haben.

Insgesamt ist der txtr beagle als Begleitmedium gedacht. Man soll ihn parallel zum Smartphone immer dabei haben und gezielt für das Lesen von Büchern einsetzen. In der Praxis jedoch ist die Versuchung groß, allein auf das Smartphone zu setzen: Dieses wird ohnehin benötigt, weil es für den E-Reader als Schnittstelle zu den eigenen Inhalten in der Cloud sowie zum Shop von txtr dient. Ohne die txtr-App geht nichts – warum also nicht gleich auch die Bücher über die App auf dem Smartphone lesen?

Geräte wie der txtr beagle oder auch Amazons Kindle Paperwhite sind nur dann wirklich im Vorteil, wenn man im Freien lesen möchte und die Sonne stark scheint – so wie jetzt gerade. So gesehen bleibt abzuwarten, wie lange der txtr beagle noch zu kaufen sein wird. Auf der Startseite von txtr wird das Gerät aktuell nicht mehr beworben, hier stehen eindeutig die App und die breite Auswahl an E-Books im Vordergrund. Die Sommer-Aktion beim txtr beagle könnte deshalb vielleicht auch sein Ende einleiten.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. 1. „frugal“ musste ich wiktionaryen. 🙂
    2. Ja, diese Aktion klingt wie eine Kapitulation vor dem Kindle Empire.
    3. Ich hatte grundsätzlich angedacht, so ein Elektro-Buch als Vorlese-Device fürs abendliche den-Kids-was-Vorlesen anzuschaffen. Wenn, dann doch Kindle, wa?
    4. Gruss aus Berlin!

  2. @moellus: Zum Vorlesen für Kinder würde ich den beagle nicht nehmen. Er zeigt eigentlich keine Bilder bzw. Grafiken (oder nur sehr schlecht aufgelöst) und fasst nur wenig Titel gleichzeitig. Wenn die Kids mehr Auswahl wollen, muss der Papa erst nach-synchronisieren – und die Kinder können etwas länger aufbleiben… 😉