Daimler startet ein zweites Blog: car2go

smart-car2go-2009-austin1

Daimler hat ein zweites Blog gestartet: car2go. Es begleitet das gleichnamige Konzept, mit dem in Ulm und ab Herbst auch in Austin (Texas) eine neue Form der Mobilität eingeführt wird. Dabei kann man einen Smart mieten, sei es nur für eine Fahrt oder für ein paar Stunden bzw. einen ganzen Tag. Zudem soll die dafür zur Verfügung stehende Fahrzeugflotte nicht an einem zentralen Ort, sondern über die ganze Stadt verteilt, verfügbar sein.

Das Blog will dieses Projekt begleiten und einen Dialog dazu ermöglichen. Dabei lädt Andreas Leo sogar dazu ein, dass man als externer Autor einen Beitrag im Blog schreiben kann, etwa einen Erfahrungsbericht. Das ist ein sehr mutiger Schritt in Richtung Transparenz. Abzwarten bleibt, wie das Blog angenommen werden wird.

Gut für das neue Blog wäre es zweifellos, wenn Daimler sein Projekt nicht als „fertige Lösung“ präsentieren würde, sondern eher als etwas, das mit den potenziellen Kunden und der interessierten Öffentlichkeit ein Stück weit gemeinsam (weiter) entwickelt wird (Open Innovation). Das könnte die Identifikation erleichtern, lebhaftere Dialoge ermöglichen und dem Automobilhersteller vielleicht wichtige Impulse für den Erfolg des Konzeptes liefern.

Insgesamt geht der Konzern damit einen weiteren Schritt in die richtige Richtung. Ganz sicher hätte man das nicht getan, hätte man nicht mit dem seit Oktober 2007 laufenden Daimler-Blog gute Erfahrungen gemacht. Somit bleibt hier zum Schluß nur die Frage, warum nicht längst viel mehr Unternehmen das Medium Blog für sich nutzen…

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für den Tipp! Ein neues Automobilbasiertes Mobilitätskonzept – das mich irgendwie an die Leihfahrräder in deutschen Städten erinnert – ist ein interessanter Gegenstand für einen Blog. Wenn Daimler sich das wünscht bekommen die sicher den einen oder anderen Kommentar von mir als „interessierte Öffentlichkeit“ dazu :-). Zeit wird´s jedenfalls für andere Formen der Mobilität. Gruß aus München, Ludwig

  2. @Ludwig: Für das Blog wird es spannend, wie weit man einerseits Leser aus Ulm gewinnen kann (die Erfahrungen mit car2go sammeln) und andererseits das Thema „Mobilität“ bundesweit lancieren kann.

  3. Hi Matthias,
    das mit der Open Innovation ist ein guter Punkt. Schließlich ist das Projekt selbst ja auch quasi als Open Innovation innerhalb des Unternehmens entstanden – nämlich durch die Business Innovation Community, auf der Mitarbeiter neue Geschäftsideen und Projekte vorschlagen können: http://blog.daimler.de/2008/08/07/daimler-20/

    Viele Grüße 🙂

  4. Pingback: blogoscoop » Einmal um die Blogosphäre

  5. Meiner Meinung nach eines der zukunftweisendsten Projekte seit langem – in Richtung Mobilitaet. Kommentare aus anderen Medien (Daimler springt auf den Zug auf usw.) betrachte ich sehr kritisch. Natuerlich ist Daimler ein Autobauer. Genau vor solchem Hintergrund … Respekt !!! Ein Anderer hat sich hier nicht getraut – oder das Potential eines solchen konzeptes nicht gesehen! Hut ab – macht weiter so !!!