Der Blogmonitor ist fertig

Ein neuer Service zur Aggregation von Blogposts, Videos sowie Nachrichten aus „großen“ Medien ist soeben online gegangen: Der Blogmonitor. Passend dazu hat man auch ein Blog und einen Twitterkanal eingerichtet. Das finde ich schon mal sehr gut. Das Besondere an Blogmonitor selbst ist die Tatsache, dass die Aggregation auf der Basis einer „neuentwickelten semantischen Suchtechnologie“ erfolgt.

Damit wird das Web 2.0 also doch so langsam aber sicher von Semantischer Software (Web 3.0?) unterwandert. Die Zeit wird zeigen, wie sich dieses neue Projekt im Verhältnis zu Rivva schlägt, dem Meme-Tracker von Frank Westphal.

Dazu passt, dass Google gerade seine Blogsuche umgestellt hat und nun ebenfalls ein Meme-Tracker sein will. Noch ist dieser Dienst nicht in deutscher Sprache verfügbar, dürfte aber nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Die Leser haben also reichlich Auswahl, wo sie nach vieldiskutierten Themen und Artikeln suchen wollen. Den Bloggern jedoch macht aktuell Karl-Heinz Wenzlaff (Blogtrainer) nicht viel Hoffnung: Seine Untersuchungen zeigen, dass das einzelne Blog durch diese Dienste „kaum zusätzliche Besucher“ bekommt.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. @Martin: Blogmonitor war einer der vielen schon vergebenen (aber damals im Januar 2008 noch nicht offen genutzten) Namen, so dass schließlich ein anderes Kind „blogoscoop“ getauft wurde… 😉

  2. @Wingi: Bei mir funktioniert die Suche auch nicht. Ich werde mal eine Anfrage über Twitter machen…