Facebook wirft Scoble raus

Facebook hat sich heute von Robert Scoble verabschiedet und dessen Profil deaktiviert. Nun gehen die Wogen in seinem Blog hoch (Kommentare tonnenweise). Was war passiert? Scoble hat mittels einer ganz neuen Software von Plaxo versucht, die Kontaktdaten seiner 5.000 „Freunde“ von Facebook zu exportieren und diese mit seinem Adressbestand auf Plaxo abzugleichen. Damit verstieß er aber gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Facebook und wurde kurzerhand „deaktiviert“.

Florian Ranner (Grenzpfosten), bei dem ich die Story fand, freut sich schon darauf, wie die Sache jetzt PR-mäßig verarbeitet wird. Ich habe einen „Freund“ weniger auf Facebook und frage mich, ob Scoble abgehängt wurde, bevor oder nachdem er mein Profil abgrasen konnte.

Ein schaler Beigeschmack bleibt meines Erachtens auf beiden Seiten: Facebook sollte sich nicht so zugeknüpft geben und Scoble aber auch nicht einfach so schnell mal 5.000 Mailadressen mitgehen lassen. Vielleicht reicht mir ja der Kontakt auf Facebook und ich will gar keine Mails von ihm?

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: stefan.waidele.info » Meine Datenbank gehört mir!

  2. Pingback: Scoble, Plaxo, Facebook - dabei könnte alles so einfach sein - Sajonara.de - Internetmagazin