Medizin, Mittelstand, Mittelmäßigkeit: Wie sich die Welten gleichen

Da sehe ich in Freakonomics diesen Artikel über den Fortschritt in der Medizin und will ihn schon fast überblättern: Was haben wir Betriebswirte schon mit der Medizin zu tun?

Dann lese ich aber doch rein und staune, wie sich die Welten gleichen: In modernen Krankenhäusern kämpft man mit ganz ähnlichen Problemen, wie sie etwa auch Unternehmen des produzierenden Gewerbes haben. Die Grundübel (laut Dr. Atul Gawande) sind: fehlendes Wissen (der Erkenntnisstand ist noch nicht so weit) und (weitaus schlimmer) das Nichtbeherrschen von (bereits vorhandenem) Wissen.

Bemerkenswert auch die Feststellung, dass der Fortschritt in Medizin und Medizintechnik sich heute kaum mehr lange geheim halten lasse, sondern sehr schnell (weltweit) bekannt werde. Das Problem liege jetzt eher in der Unfähigkeit, neue Erkenntnisse schnell genug in den Arbeitsalltag eines Krankenhauses zu implementieren.

Damit bietet der Bereich der Medizin auch eine Art Parallelbeispiel zum Internet. Denn auch hier wird ja immer mehr Wissen verfügbar und die Kunst besteht im Prinzip darin, über das „richtige“ Wissen zum richtigen Zeitpunkt zu verfügen. Alternativ kann man natürlich auch auf althergebrachtes Wissen zurückgreifen und den Fortschritt ignorieren.

Genau dies geschieht derzeit noch in weiten Teilen des Mittelstandes. Denn dort ist man sich sehr wohl bewusst, dass man zwar einerseits Spitzenleistungen etwa in der Maschinentechnologie erbringt, darüber aber andere Bereiche (Wissensmanagement, Netzwerkbildung oder den Einsatz der Instrumente des Web 2.0) sträflich vernachlässigt.

Und diese Dinge haben in den Unternehmen den gleichen Grundlagencharakter wie das richtige Händewaschen im Krankenhaus, das Dr. Gawande so sehr ein Anliegen ist, weil wegen diesbezüglicher Fehler in amerikanischen Krankenhäusern jährlich immer noch 90.000 Menschen sterben müssen.

Dr. Gwande ist im Freakonomics-Blog übringes nur Interviewpartner, wenn auch ein sehr prominenter. Es lohnt sich, mal einen Blick auf seine Website zu werfen!