Wikis heute im Sondergebot

Auch kurze Blog-Kommentare können es in sich haben. Dieser hier zum Beispiel. Er führt uns auf das Blog von moellus und dort fand ich den Link zu PBWiki. Dort kann jeder sein eigenes Wiki anlegen und entweder für sich allein betreiben oder mit anderen zusammen. Passwortgeschützt oder öffentlich. Alles ganz einfach. Und kostenlos, solange man keine besonderen Ansprüche stellt. Aber bekanntlich kommt der Appetit ja beim Essen und das ist dann wohl auch die Geschäftsidee der Firma: Mehr Leistung gibts gegen Geld.

PBWiki ist ein amerikanisches Start-Up Unternehmen und wurde 2005 gegründet. Nach eigenen Angaben hat man schon 150.000 Wikis auf den Servern der Firma. Das Kürzel PB steht für „peanuts butter“. Angeblich soll das Erstellen eines Wikis so einfach wie das Schmieren eines (Erdnuss-) Butterbrotes sein…

Ein Dankeschön also an moellus. Schade nur, dass er einer Generation von jüngeren Bloggern angehört, die kein Impressum im Blog haben und auch das Kommentieren schwer machen (Login obligatorisch). Wie war das noch mit dem Web 2.0?

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Vorsprung durch readme!

  2. Sorry Matthias (& Namensvetter),

    jetzt sehe ich Dein Impressum! Sogar vorbildlich. In der Fußzeile hatte ich zuerst gar nicht danach gesucht…..