Erfolgreich bloggen und richtig kommentieren

Bloggen scheint ja immer noch etwas Besonderes zu sein, wenn etwa das ZDF mit einer gewissen Verwunderung feststellen muss, dass zum Parteitag der amerikanischen Demokraten in Denver rund 500 Blogger akkreditiert sind.

Damit es auch hierzulande mit dem Bloggen weiter aufwärts geht, schreiben Andreas Mertens und Michael Wald seit kurzem ein Blog, dessen Titel zugleich Programm ist: Erfolgreich bloggen. Für Kenner der Materie ist das vielleicht keine aufregende Lektüre, für Neueinsteiger und weniger tief involvierte Blogger aber sicher interessant. Und es zeigt, dass sich auch hierzulande die Blogosphäre allmählich weiter auffächert.

Blogs sind eben hervorragende Nischenmedien und möglicherweise stehen wir hier immer noch am Anfang der Entwicklung. Ein neues Kapitel eben dieser Entwicklung könnte eine neue Suchmaschine einleiten, die gerade an den Start gegangen ist: BackType nimmt sich der Kommentare aus Blogs an und will diese auffindbar (und sortierbar) machen. Robert Basic findet das gut, Nicole Simon weniger.

Ich tendiere dabei eher zur Sichtweise von Nicole Simon, aber vielleicht sind meine Bedenken auch unbegründet: Denn wer will eigentlich Kommentare aus ihrem Kontext losgelöst lesen? Und ob Robert Basic deswegen jetzt häufiger auf anderen Blogs kommentieren wird?

Warten wir einfach ab. Spätestens, wenn auch Erfolgreich bloggen über BackType schreibt, wissen wir, dass sich diese Suchmaschine etablieren konnte und im Mainstream angekommen ist. Dann ist immer noch Zeit, ein paar Kommentar-Feeds aus BackType zu abonnieren – wir haben ja sonst nichts zu lesen…

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Dank dir für den Hinweis auf erfolgreich-bloggen :-).

    Hab übrigens mal im ZDF Blog kommentiert. Mal sehn ob die das wieder raus schmeissen. Track und Pingbacks kennen die wohl auch noch nicht?

    Noch eine Anmerkung zu deinem neuen Theme:
    Wenn ein Artikel noch keinen Kommentar hat, fehlt irgend wie ein Hinweis zum kommentieren. Das irritiert etwas.

  2. Danke für die Hinweise, ich denke nun bin ich schoneinwenig schlauer. werde das gleich mal anwenden

  3. Mir macht das Bloggen grundsätzlich auch Spaß. Ich finde es jedoch schade, dass sich damit kaum Geld verdienen lässt. Will man einen Blog wirklich gut aufpuschen, bedarf es schon mehr als nur einer Person. Dies ist doch aber nicht sinn der Sache. Ich glaube, dass das Geldproblem auch viele Blogger davon abhält ihren Blog langfristig weiterzuführen. Viele fangen motieviert an, halten es aber nicht sehr lange durch, da es sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.
    Die Idee einer Suchmaschine finde ich genial und eine sehr gute Lösung die Popularität von Suchmaschinen zu erhöhen.
    Für Blogger kann ich auch die Seite http://www.slideshine.de empfehlen, hier kann man sich für seinen Blog kostenlose Bilder holen. Sodass hier eventuell schon mal die Zeit der Bildersuche entfällt, die ein Blogger ja sonst auch immer hat.